top of page

Jahresrückblick 2022: Das House of Talents wächst

Im vergangenen Jahr ist viel passiert bei Talents of Tanzania, das wir mit euch teilen wollen.


Durch unseren ersten Spendenaufruf Ende 2021 sind zu Beginn des letzten Jahres die ersten Spenden bei uns eingegangen. Seit Februar 2022 kann das Projekt rein durch Spenden finanziert werden, was ein riesiger Erfolg war für uns. Vielen Dank an alle, die einen Teil dazu beigetragen haben!


AKROBATIK UND MEHR

Anfang 2022 haben wir eine neue Lehrperson gewinnen können: Rashid, er hat langjährige Erfahrung als Akrobatiklehrer für Kinder und Jugendliche und wird von den Kindern in unserem Projekt sehr geschätzt. Sein Talent ist es, die Kinder und Jugendliche auf Aufführungen auf der Bühne vorzubereiten.


Dank den Spenden sowie dem Einsatz unseres Teams in Chanika, haben wir die Mauer, welche unsere Trainingsfläche umgibt, dekorieren können. Wir haben auch eine Überdachung gebaut, damit wir am Tag auch im Schatten trainieren können. Ausrüstung wie Einräder, Kostüme, und eine Kletterstange haben es auch ermöglicht, mehr Abwechslung ins Training zu bringen.


Neben dem akrobatischen Training haben wir auch improvisiertes Theater sowie Tanznummern geübt, was den Kindern ebenfalls viel Spass bereitet. Wir freuen uns täglich über die Kreativität, die im House of Talents aufblüht.



AUSTAUSCH MIT DER SCHWEIZ

Anfang Jahr hatten wir einen Gast aus der Schweiz bei uns, nämlich eine Maturandin, welche ihre Maturarbeit über das Projekt schreiben wollte. Wir haben von ihrer Perspektive und ihrem Einsatz sehr profitiert.


Im Frühling sind die Gründer*innen Godlisten und Astrid sind zusammen in die Schweiz gereist, zum Lehren und Lernen. Godlisten hatte die Möglichkeit bei Zirkusschulen für Kinder und Jugendliche Workshops anzubieten z.B. zu Themen wie stabilen Pyramiden. So konnte er einerseits sein Wissen weitergeben und zugleich durch den Austausch Neues mitnehmen für das Projekt in Tanzania.


Einiges hiervon hat sich bereits im Projekt etablieren können, zum Beispiel neue Möglichkeiten, wie ein Workshop oder eine Unterrichtsstunde gestaltet werden kann. Gemeinsam haben Godlisten und Astrid auch eine Show entwickelt und an verschiedenen Orten zeigen können. Wir sind sehr dankbar, für den wertvollen Austausch.



SCHULE

Die Schule hat sich auch festigen können, sodass nun jeweils vormittags Mathe, Sprachen und Zeichnen unterrichtet wird. Die Lehrpersonen versuchen durch einen möglichst vielfältig gestalteten Unterricht zum Erlernen von Selbst- und Sozialkompetenzen der Kinder und Jugendlichen beizutragen.


Hierfür ist Jackson für uns eine Schlüsselperson. Er ist Sozialarbeiter und unterstützt uns im Unterricht und in der Zusammenarbeit mit den Eltern. Jackson klärt die Kinder ausserdem über ihre Rechte auf. Sein Fokus liegt auf der nachhaltigen Vermittlung von Wissen damit Kinder und Jugendliche Bildungsmomente erleben dürfen, statt nur zu lernen, um wieder zu vergessen. Sein Ziel ist hierbei die Kinder und Jugendlichen auf ein selbstständiges und unabhängiges Leben vorzubereiten. An vier Abenden pro Woche unterrichtet Jackson auch unsere Akrobatiktrainer und älteren Jugendliche in Englisch.


Vor wenigen Wochen ist Jackson acht Familien zuhause besuchen gegangen, deren Kinder regelmässig am Projekt teilnehmen, um die Familien auch in unser Projekt einzubeziehen.


Im neuen Jahr bemühen wir uns darum, weitere Lehrpersonen aus der Gegend in unser Projekt miteinbeziehen zu können.



BRUNNEN UND GARTEN

Der ehemalige Ziehbrunnen ist nun elektrisch über eine Pumpe betrieben und das Wasser kann dadurch hygienisch über einen Hahn bezogen werden. Unser Brunnen ist kostenlos zugänglich für alle Menschen, auch ausserhalb des Projekts Talents of Tanzania. Denn in unserem Dorf, Chanika Kipepeo in Tanzania sind Brunnen meist nur gegen Bezahlung zugänglich, weshalb viele von Armut betroffene Personen Wasser aus den Flüssen trinken. Dem möchten wir entgegenwirken und allen Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser aus einem Brunnen ermöglichen.


Der Schulgarten wurde erstmals im Juni 2022 angelegt. Ganz wichtig ist uns hierbei ein nachhaltiger und ökologischer Anbau und das Thema Aufforstung, für welches wir uns aktiv einsetzen und die Kinder und Jugendlichen so durch die gemeinsame Umsetzung unseres Schulgartens für die Relevanz dieser Thematik sensibilisieren. Alles, was wir im Sommer gepflanzt hatten, konnte geerntet und gemeinsam gegessen werden. Im November konnten wir bereits den zweiten Zyklus beginnen und wieder sähen.



DANKE AN ALLE SPENDER*INNEN

Dank der Spenden 2022 können wir den Lehrpersonen im Projekt nun einen Lohn zahlen, da sie zu Beginn als Freiwillige zu uns gestossen sind. Ausserdem konnte ein Schrank, Matten und Material zum Bauen von Wandtafeln für die Schule gekauft werden. Wir konnten das Akrobatikequipment erweitern und ganz neu auch einen Schuppen für das Trainingsmaterial und eine teilweise Überdachung des Trainingsbereichs für die Akrobatik bauen. Das WC hat nun eine Türe, wo zuvor nur ein Vorhang hing. Die Renovation des Brunnens konnte auch durch Spenden finanziert werden. Ausserdem und am aller wichtigsten, können wir uns das alltägliche Leben finanzieren, wie Lebensmittel für eine ausgewogene Ernährung für alle am Projekt beteiligten, einschliesslich unserer Katze. Vielen herzlichen Dank, dass ihr uns das ermöglicht habt!


Wir sind sehr Dankbar für zwei sehr grosszügige Spenden: einerseits von ECO SOLIDAR, einem Verein, der sich für Menschlichkeit einsetzt, indem er lokale Kleinprojekte unter anderem in Afrika unterstützt, und deren Fokus auf Hilfe zur Selbsthilfe liegt; und andererseits von von der katholischen Pfarrei St.Gallus.


Auch ein ganz grosses Dankeschön geht an Susan von Yoga am Fluss Zürich. Sie hat für uns ein Yoga-Benefit-Event veranstaltet, durch welches uns eine Spende von insgesamt CHF 1400 erreichte. Danke Susan und danke an alle Teilnehmenden, die uns das ermöglicht haben! Abschliessend möchten wir uns noch ganz herzlich bedanken bei: Vera Studach, Antoinette Villain, Trix und Lukas Gerig, Josef und Annemarie Meyer, Anna Mühlemann, Regula und Fabian Heinzer. Danke für eure Spende von jeweils mindestens CHF 500. Dank euch ist unser Projekt am Laufen!



AUSBLICK 2023

Ziel ist es das Angebot von Talents of Tanzania von Akrobatik, Schule und Schulgarten auf Theater und Tanz auszuweiten. Durch die Verbindung von Elementen der Akrobatik mit Theater und Tanz, soll den Kindern und Jugendlichen im Projekt eine grössere Spannbreite an Ausdrucksmöglichkeiten geboten werden und sie so gleichzeitig noch besser auf künftige Shows vorzubereiten. Dafür sind wir aktuell auf der Suche nach einer geeigneten Lehrperson, präferiert einer Frau, um Mädchen den Zugang ins Projekt zu erleichtern, da sie ein direktes Vorbild haben.


Wir beziehen das Dorf und somit auch das soziale Netz der Kinder und Jugendliche mehr in das Projekt ein für eine nachhaltige Entwicklung. Ganz neu hat die Mutter von Rita, ein Mädchen, welches regelmässig am Projekt teilnimmt, zugesagt, im Projekt zu partizipieren als unterstützende Lehrkraft. Wir freuen uns sehr darauf.


Im kommenden Sommer wir Astrid in der Schweiz eine Weiterbildung zum Thema Gartenbau machen, um ihr Wissen anschliessend in Tanzania anwenden und weitergeben zu können.

Comentários


bottom of page