top of page

Stories vom House of Talents: Die Geschwister

Wir arbeiten seit längerem regelmässig mit vier Geschwistern, die grosse Begeisterung sowie Begabung für Akrobatik gezeigt haben. Ihre Geschichte veranschaulicht die Motivation hinter unserer Mission.

Am frühen Morgen gehen die drei Jungs, Juma, Fadhili und Abdully und ihrer Schwester Swahumu manchmal mit Astrid und Godlisten joggen, um sich vor dem Training aufzuwärmen. Sie kommen fast täglich zum House of Talents.


Die beiden ältesten Geschwister, Juma und Fadhili, haben ein Talent fürs Jonglieren und Turmbauen und machen gerne Handstände und Rückwärtssaltos. Abdully, der dritte, ist ein Schlangenmensch: Sein Körper ist erstaunlich flexibel, so dass er sich um andere wickeln kann, wenn sie neue Formationen ausprobieren. Swahumu, das einzige Mädchen in der Familie, kann sehr gut auf Rollen balancieren und scheint stärker zu sein als ihr älterer Bruder Abdully. Sie hat geübt, um einen Handstand auf der Spitze des Turms zu machen, den ihre Brüder zu bauen gelernt haben.



Was Armut für Kinder in Chanika bedeutet

Die Geschwister gehören zu einer armen Familie, die hier in Chanika lebt. Juma und Fadhili mussten aufgrund der Umstände ihrer Familie die Schule abbrechen. Sie unterstützen ihre Eltern und ihre Geschwister mit diversen Jobs. Abdully und Swahumu sind aus denselben Gründen nie zur Schule gegangen. Das fünfte und jüngste Geschwister (das zu jung ist, um mit uns zu trainieren, aber das sie manchmal trotzdem mitbringen) wird wahrscheinlich in der gleichen Situation sein.

Keiner von ihnen kann den eigenen Namen lesen oder schreiben. Die siebenköpfige Familie lebt zusammen mit ihren Enten und Hühnern in einem Raum, der auch die Küche umfasst. Sie haben weder Strom noch fliessendes Wasser. Da sie keine Matratzen besitzen, sind sie es gewöhnt, auf dem Boden zu schlafen. Sie besitzen auch nur sehr wenig Kleidung.

Zu ihrer finanziellen Not kommt hinzu, dass beide Elternteile von Alkoholismus betroffen sind und sich nicht ausreichend um ihre Kinder kümmern können. Die Kinder essen oft nur einmal am Tag oder gar nicht.


Für die Kinder ist es äusserst schwierig, aus dem Teufelskreis der Armut auszubrechen, in den sie hineingeboren wurden, wenn sie nicht einmal eine Grundausbildung absolvieren können. Und es gibt keine adäquaten sozialen Einrichtungen, die sie unterstützen könnten.


Was das Haus der Talente bieten kann

Es hat sich gezeigt, dass das Haus der Talente den Kindern jenes bietet, das ihnen anderswo nicht zuteil werden kann: Sie erhalten Zuwendung und Ermutigung, während ihnen Raum geboten wird, um ihre Talente entdecken zu können, sich wertgeschätzt zu fühlen und auch mit anderen Kindern spielen und Spas haben zu können.


Wir sehen, dass dies einen Unterschied in ihrem Leben ausmacht und dass es ihnen ermöglicht, sich neue Wege in die Zukunft vorzustellen. Die Geschwister sind sehr engagiert bei ihrer Ausbildung und haben ihre Fähigkeiten sehr schnell verbessert. Als unser Gast Phillis kürzlich einen der Jungen fragte, welche Zukunft er für sich sieht, sagte er, dass er eines Tages auch ein Akrobatikzentrum bauen möchte. Eines der Mädchen, das bei uns trainiert, sagte, dass sie früher keine Freunde hatte, bis sie ins Haus der Talente kam und begann, mit anderen Mädchen zu trainieren und zu spielen.


Wir haben hier in Chanika etwas bedeutsames aufgebaut, und obwohl dies erst der Anfang ist, freuen wir uns sehr über das Engagement und die Freude, welche die Kinder zum House of Talents bringen, und wir wissen, dass der Belohnung unserer Bemühungen für uns unermesslich ist.


Wir wissen, dass wir etwas in den Leben dieser Kinder bewirken. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass das House of Talents erhalten bleibt und weiter wächst, damit die Kinder und ihre Talente wirklich aufblühen können.







Commentaires


bottom of page